6. Dez. 2016 Runder Tisch Lehrkräftebildung: Inklusion und Schulentwicklung

Veranstalter: Unsere Initiative 'Eine Schule für Alle' in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehrerbildung an der Technischen Universität Kaiserslautern

Auftaktveranstaltung am 6.12.2016 an der Technischen Universität Kaiserslautern mit dem Thema 'Herausforderung Inklusion – Ansätze für die Lehrkräftebildung'

Mit der Ratifizierung der UN-BRK hat sich die Bundesrepublik Deutschland verpflichtet, Anstrengungen mit dem Ziel zu unternehmen, allen Menschen einen mit allen anderen Menschen vergleichbaren vollwertigen Zugang zu allen gesellschaftlichen Institutionen und Kulturgütern zu ermöglichen. Für die Schulen ergibt sich, dass eine inklusive, nicht separierte Beschulung aller Schülerinnen und Schüler gestaltet werden muss.

Um in Rheinland-Pfalz die Diskussionen zu intensivieren, sollte nach unserer Ansicht ein „Runder Tisch Lehrkräftebildung“ etabliert werden, der sich regelmäßig mit aktuellen Themen zu Lehrerbildung und Schule auseinandersetzt und Impulse für die Weiterentwicklung einer inklusiven Schule setzt. Unsere Idee wurde sehr wohlwollend vom Zentrum für Lehrerbildung, mit welchem wir schon seit Längerem sehr konstruktiv kooperieren, aufgenommen und mündete in einem Konzept, welches vorsieht, dass im Abstand eines Semesters eine Veranstaltung an einer der Universitäten von Rheinland-Pfalz stattfindet.

Am 6.12.2016 wurde mit der Diskussion zu Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung von Lehrerinnen und Lehrern am Beispiel des Fernstudiengangs „Inklusion und Schule M.A.“ dieser Zyklus eröffnet. Etwa 30 Pädagoginnen und Pädagogen aus unterschiedlichen Bereichen folgten unserer Einladung. Prof. Dr. Peter Rödler stellte den von ihm entworfenen Fernstudiengang 'Inklusion und Schule M.A.' vor (Link zum Film: http://vorlesungen.peter-roedler.de/videos/rt.mp4 Achtung! Dieser Film ist nur über Internet Explorer zu öffnen!). Schnell wurde deutlich, dass dieses kostenpflichtige Angebot eine Lücke in der Lehramtsausbildung schließt, die zwingend und an allen Universitäten des Landes verbindlich geschlossen werden müsste. Dieses Angebot muss kostenfrei zur Verfügung stehen.

Dieser Konfliktpunk und weitere kritische Fragen zur inklusiven Lehrerbildung wurden ausführlich in der anschließenden Podiumsdiskussion erörtert.

Ganz nebenbei: Diese Veranstaltung erhielt durch das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz die Anerkennung als 'dem dienstlichen Interesse dienend'. Das gilt voraussichtlich auch für die Folgeveranstaltungen.

 

  

v.l.n.r.: Prof. Dr. Peter Rödler (Universität Landau-Koblenz), Moderator Frieder Bechberger-Derscheidt (Vorsitzender unserer Initiative 'Eine Schule für Alle'), Dr. Lothar Müller (Universität Trier), Dr. Markus Maier (Ministerium für Bildung, MZ), Bärbel Hürther (Vorstandsmitglied unserer Initiative 'Eine Schule für Alle)